Stoffwechsel

Der grundlegende Stoffwechselprozess zur Energiegewinnung im menschlichen Körper findet in bestimmten Zellen statt, die Mitochondrien genannt werden. Diese sind quasi die Energiekraftwerke des Körpers. Damit die Zellen in unserem Körper Leistung erbringen können, benötigen sie den Stoff Adenosintriphosphat (ATP). Dieser muss von den Mitochondrien ständig aus dem was die Nahrung liefert neu gebildet werden. Dies geschieht in den sogenannten Atmungsketten unter Verbrauch von Sauerstoff. Jeder der mal für das Abitur Biologie lernen musste erinnert sich womöglich noch an den Zitronensäurezyklus. Das sind die biochemischen Grundlagen für diesen Prozess. Wenn der Prozess der Energiegewinnung in den Mitochondrien eingeschränkt ist spricht man von einer Mitochondriopathie. Mehr dazu hier.

Zur optimalen Funktion des Körpers und seines Energiestoffwechsels gehört eine gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. In diesem Zusammenhang gibt es ein Stoffwechselphänomen, das häufig übersehen wird: Krpytopyrrolurie kurz KPU. Dabei werden große Mengen von Vitaminen und Mineralstoffen über den Urin ausgeschieden, so dass diese nicht über die normale Ernährung kompensiert werden können. Jedoch ist das Syndrom recht einfach zu behandeln mit Nahrungsergänzungsmitteln. Mehr dazu auf der Seite zu KPU.

Eine oft nicht entdeckte und unterschätze Belastung für den Stoffwechsel sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Bei Unverträglichkeiten sind die Reaktionen auf die Nahrungsmittel oft diffus und unspezifisch im Gegensatz zu einer Allergie, bei der eine Reaktion u.U. sofort eintritt. Daher bleiben Nahrungsmittelunverträglichkeiten oft lange unbemerkt. Wie man seinen Unverträglichkeiten auf die Spur kommt und was zu tun ist kannst du hier auf der Seite zu Unverträglichkeiten lesen.

Unabhängig von Unverträglichkeiten ist eine bewusste und richtige Ernährung essentiell für den Energiestoffwechsel des Körpers. Fehler und falsche Angewohnheiten können hier zu einer Dauerbelastung werden, die die Energiegewinnung der Zellen hemmt, zu Entzündungen und anderen Problemen führt. Alles Wissenswerte dazu wie man mit Ernährung dem Burnout vorbeugt findest du auf der Seite zur Ernährung.